Entspannte natürliche Familienfotosession in Berlin - Prenzlauer Berg

Als ich letztes Mal Natalia und Maxims Familie fotografiert habe, da waren sie noch zu fünft. Seit dem ist ein neues Familienmitglied hinzugekommen: ein neugieriger junger Hund namens Mark.

Mark der Hund wurde sofort zum Familienliebling. Dank seiner freundlichen und spielerischen Art hat er alle Herzen in dieser Familie für sich gewonnen. Und mein Herz natürlich auch.

 

Wir hatten keine festen Pläne für diesen fotografischen Samstagmorgen. Mit drei Kindern und einem Hund kann man auch kaum planen. Es war sehr einfach — wir vereinbarten, dass ich vorbeikomme und den Familienalltag von Groß und Klein begleite (vierbeinige Familienmitglieder inklusive).

 

Und was für ein wunderbarer Tag es war! Es wurde gespielt und gelacht, Musik gemacht, Bücher gelesen und Hörspiele angehört, leckere Blaubeersmoothies zubereitet und sofort verzehrt, gemeinsam auf dem Balkon gechillt… Es wurden sogar alte CDs herausgeholt und den Kleinsten erzählt, wie Mama und Papa damals Musik anhörten.

 

Als ich Kind war, hatte meine Familie zwei Hunde. Einige meiner besten Erinnerungen sind mit diesen Hunden verbunden, aber leider kam niemand damals auf eine Idee, dass solche Alltagsmomente wichtig sind und fotografiert werden sollen. Dafür habe ich einige Klassenfotos, welche ich gefühlt niemals angeschaut habe.

 

Ich bin unendlich froh, dass es in diesem Fall anders sein wird und das ich für diese Familie so viele ehrliche, natürliche und unendlich wertvolle Lebensmomente dokumentieren durfte.